4.Klassen

Aus dem Fenster schau ich raus, suche nach dem Nikolaus…

Im Textilen Werkunterricht nähten und filzten einige Kinder unserer Schule mit großer Vorfreude ihre Nikolaussäcke. Am 6. Dezember war es dann so weit. Der Nikolaus war da! Am Morgen lagen ihre liebevoll gestalteten Nikolaussäcke mit Nüssen, Lebkuchen und Schokolade gefüllt in der Klasse. Besonders schnelle Kinder bastelten sogar als Überraschung ein Säckchen für die Lehrerin. 

Mit den Liedern „Lasst uns froh und munter sein“ und „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ bedankten sich die Kinder.

Hier sehen Sie die gelungenen Nikolaussackerl einer 4. Klasse.

 

24 kleine Weihnachtsbäume

Die Adventzeit beginnt - und was wäre die Adventzeit ohne einen Adventkalender, der einen die Zeit bis Weihnachten verkürzen soll?! Eine 4. Klasse bastelte ihren Klassenadventkalender selbst. Jedes Kind faltete ein Schachtel und verzierte diese mit einem Weihnachtsbaum. Anschließend befüllte die Klassenlehrerin die Schachteln mit kleinen, süßen Leckereien und anderen Überraschungen.

 

 

Den Römern auf der Spur

Nachdem sich eine vierte Klasse mit dem Leben der Römer beschäftigte, machte sie sich am Donnerstag, 8. November auf den Weg in den ersten Bezirk, um dort nach römischen Spuren zu suchen. Am Schwedenplatz ging es los. 24 kleine Legionäre (SchülerInnen) marschierten im Zug (Zweierreihe) die Grenzen des ehemaligen Militärlagers „Vindobona“ ab. Hin und wieder blieben sie stehen und stellten sich als Schildkröte (Gruppenbildung) zusammen, um dem Offizier (Lehrerin) zuzuhören. Der Besuch des Römermuseums am Hohen Markt machte die Zeitreise noch anschaulicher.

 

Vorfreude auf HOPSI HOPPER

Auch dieses Schuljahr werden wieder alle Klassen eine Turnstunde mit HOPSI HOPPER erleben. Im März 2019 kommt er zu uns!

 

 

Eine KUHle Woche

Am 24. September 2018 fuhr eine vierte Klasse für eine Schulwoche nach Lassing in die Steiermark, um dort die Arbeit am Bauernhof kennenzulernen. Mit viel Freude und großer Begeisterung wurde der Bio-Kinder-Bauernhof mit all seinen tierischen Bewohnern erkundet. Die Kinder hatten die Möglichkeit, ein Bauernhof-Diplom zu erlangen. Dafür gab es einige Stationen und somit jagte ein Highlight das andere. Tägliche Aufgaben (z.B. Eier holen, Kühe melken, Tiere pflegen) eines Bauern/ einer Bäuerin mussten erledigt werden. Aber es gab auch jede Menge Aktion: Heuhüpfen, Trampolinspringen, Fußballspielen, GoKartfahren und Tischtennis, denn ein Bauer/ eine Bäuerin muss fit und sportlich bleiben. Zwischendurch wurden die Kinder beim Armbänderfädeln, Heutierbasteln, Brot- und Lebkuchenbacken und in der Tischlerwerkstatt kreativ. Besonders schön fanden alle das Reiten auf der Kuh Marlene und das Quadrennen mit Bauer Hannes.

Am Ende der Woche wurden die Erlebnisse mit Hannes besprochen. Vor allem die schwierigen Fragen „Wie viel l Wasser trinkt eine Kuh?" oder „Was ist das besondere an einer Lärche?“ waren dann für die zukünftigen Bauern und Bäuerinnen kein Problem mehr und die Kinder bekamen ihr Diplom verliehen. Abschließend saßen alle gemütlich ums Lagerfeuer, bevor es eine unvergessliche Nachtwanderung gab.

Allen Kindern sowie den Lehrern gefiel die Woche auf dem Bauernhof sehr gut. Die schönen Erlebnisse werden alle noch lange in guter Erinnerung behalten.